Chinesische Eisschnellläuferin Shi für zwei Jahre gesperrt

Nächster Doping-Fall 2018: Die Eisschnellläuferin Shi Xiaoxuan wurde kurz vor den Olympischen Spielen in Südkorea 2 Jahre wegen Dopings gesperrt.

Shi wurde mit ihren 21 Jahren am 14. Dezember 2017 positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol (mehr dazu hier) getestet. Im Jahr 2016 wurde Shi Junioren-Weltmeisterin über 500 m. Wie immer soll Shi die Nahrung versehentlich zu sich genommen haben. Ein Kälbermastmittel. Naja. Auch der Eisschnellläufer Li Yanzhe wurde im letzten Monat wegen eines „Dopingversehens“ für 4 Jahre gesperrt. So bekommt das Versehen auch schnell System.

Shi wurde mit sofortiger Wirkung aus der chinesischen Nationalmannschaft ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*