Der Doping Wochenrückblick für die KW46

Montag, Dienstag, Mittwoch ... tralalalala ... die Dopinguhr steht niemals still... Dopingermittlungen gegen Bradley Wiggens eingestellt Der ehemalige Toursieger ist und war sauber! Zumindest wird nicht mehr gegen ihn ermittelt wegen eines ominösen Medikamentenpaketes, dass er einst erhalten haben soll. Mehr dazu hier Der russische Sport Russland kann man derzeit in jeden Wochenrückblick packen, die aktuellsten Entwicklungen: Russland gibt nicht zu, dass es sich um Staatsdoping handelte. Weiterlesen [...]

Kein E-Doping bei Fabian Cancellara?

Das Thema E-Doping umtreibt uns ja immer und immer wieder. Über radsport-news.com wurde gestern bekannt, dass der Mechaniker von Fabian Cancellara E-Doping dementiert. Es sei unmöglich mit einem Motor zu betrügen, ohne erwischt zu werden Wir erinnern uns alle an die Flandern Rundfahrt 2010 als Fabian Cancellara wie ein Zug auf Schienen beschleunigte und allen davon fuhr. Dies war auch der Stein des Anstoßes für die immer wieder aufkommenden Beschuldigungen gegenüber Fabian Cancellara. Weiterlesen [...]

Der Doping-Wochenrückblick für KW 44

Mal wieder nichts los in den Tagesthemen? Hier kommt der Doping-Rückblick für KW 44, mit immerhin 12 Meldungen, die wir interessant finden:   Doping-Test für Konsolen-Profis Wie man hört, sollen sogar im eSport Dopingtests durchgeführt werden. Konkret geht es um die NBA 2K League. Man darf gespannt sein, im "echten" Sport läuft das ja schon besonders gut. Mehr hier. Medaillenforderungen und Dopingprävention passt nicht zusammen Die Deutsche Triathlon Union (DTU) ist die Weiterlesen [...]

Lebenslange Sperre für russischen Langläufer Legkow!

Wenn es eine Dopingsperre in die 20 Uhr Ausgabe der Tagesschau schafft, dann muss es ein Hammer sein. So wurde heute der Langlauf-Olympiasieger Alexander Legkow lebenslang wegen Dopings gesperrt. Und zwar erfolgte die Sperre vom IOC und leider nur für olympische Wettbewerbe. Aber immerhin! Gerne würden wir mehr solcher drakonischer Strafen hören für Sportler die nachweislich im großen Stile an Dopingskandalen beteiligt waren. Für einen sauberen Sport! Nochmal kurz zu dem Fall: Alexander Weiterlesen [...]

Der Doping-Wochenrückblick für KW 43

Wieder nichts über Doping in der Tagesschau? Nichts los in Sachen Doping? Immerhin 15 Meldungen erregten diese Woche unsere Aufmerksamkeit. Hier ein Überblick, was diese Woche passiert ist.   Systematisches Doping in China Eine Sportärztin soll zahlreiche Nationalmannschaften in China betreut haben und erhebt nun schwere Vorwürfe: In China soll systematisch jahrzehntelang gedopt worden sein. Wenn das stimmt, sind mehr als 10.000 Sportler betroffen und damit ohnehin alle Wettkämpfe Weiterlesen [...]

Sharapova mit erstem Turniersieg seit Dopingsperre

Am heutigen Sonntag hat Maria Sharapova in Tianjin ihren ersten Turniersieg seit ihrer Dopingsperre eingefahren. Es geht wieder nach oben, hoffentlich war sie dieses mal sauber – ob sie auf Doping getestet wurde, ist nicht bekannt.

Sie besiegte die Weißrussin Aryna Sabalenka mit 7:5 und 7:6.

Die Mär vom kommerzfreien Fußball bei Borussia Dortmund

Der Fußball ist von Emotionen geprägt. Emotionen bei den Fans, Geld und Macht bei den Verantwortlichen. In Deutschland sind die Fronten hier klar: FC Bayern - das sind die bösen. Borussia Dortmund - das ist wahre Liebe und ein sympathischer Verein. Was wurde der Verein nicht für seine Haltung zum Dembélé Transfer in den Himmel gelobt. Endlich sagt mal ein Verein "nein" zum großen Geld. Keine Überraschung als am Ende teilweise die gleichen Medien schrieben: Clever gemanaged, das Maximum Weiterlesen [...]

Russlands Fußballmannschaft 2014 gedopt?

Laut eines englischen Zeitungsbericht soll bei der Fußball WM 2014 der komplette russische Kader gedopt gewesen sein. Dabei soll es sich um die komplette Mannschaft handeln, also alle 23 Spieler des WM-Kaders. Dabei soll es sich wohl um einen Ausläufer des Staatsdopings handeln, bei dem der russische Sport vor der letzten Olympiade in den Schlagzeilen war. Es trifft mal wieder den ach so sauberen Fußball. Die FIFA, die sich in der Vergangenheit bei dem Thema Doping nie mit Ruhm bekleckerte, Weiterlesen [...]

Roberto Carlos will juristisch gegen ARD vorgehen

Das hat wohl gesessen: Roberto Carlos will juristisch gegen die ARD vorgehen. In einem Doping-Report wurde der ehemalige Fußball-Weltmeister schwer belastet, von einem brasilianischen Arzt gedopt worden zu sein. „Ich weise die unverantwortlichen Anschuldigungen des deutschen Senders ARD vehement zurück und versichere, dass ich niemals irgendwelche Substanzen benutzt habe, um mir irgendwelche Vorteile gegenüber meinen Kollegen auf dem Spielfeld zu verschaffen“, so Roberto Carlos auf seiner Weiterlesen [...]

War Roberto Carlos 2002 gedopt?

Wenn Hajo Seppelt Author eines Beitrages ist, verspricht das mittlerweile zwei Dinge: Die Recherche ist fundiert und extrem stichhaltig Für irgendeinen Verband wird es nun verdammt eng Oder aber auch für einen Spieler. Niemand geringeres als Roberto Carlos, der Fußball Weltmeister von 2002, könnte gedopt gewesen sein. Eine neue Folge der ARD-Reihe "Geheimsache Doping" mit dem Titel "Brasiliens schmutziges Spiel", könnte Brasiliens Sportwelt gehörig auf den Kopf stellen. In Weiterlesen [...]